Neues zum Hafenbecken 3

Neues Hafenbecken: Schiffsanschluss zum trimodalen Containerterminal in Basel Nord

Inhalte:
– Kreditantrag des Regierungsrats Basel-Stadt an den Grossen Rat für Ausgaben von insgesamt 115,53 Mio. Franken.
– Das neue Hafenbecken 3 soll nach dem neuen Containerterminal gebaut werden; es soll Ende 2023 fertiggebaut sein und 2024 in Betrieb genommen werden.
– Containerterminal befindet sich noch Plangenehmigungsverfahrens (Baubewilligung).
– Kosten: Gesamtbetrag von 115,53 Mio. Franken beantragt, davon 89,9 Mio. Franken für ein bedingt rückzahlbares Darlehen an die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH),  25,12 Mio. Franken für den Kauf der notwendigen Landflächen und die Entsorgung von belastetem Bodenaushub, übrigen Kosten für den Bau des Hafenbeckens 3 sollen durch den Bund übernommen werden (40 Mio in Aussicht)

S-Bahn-Durchmesserstrecke «Herzstück»

Die Planung der S-Bahn-Durchmesserstrecke mit dem klingenden Namen „Herzstück“ und einer Station Klybeckplatz geht offenbar voran…

Planung Hafenbecken 3

Artikel im „Vogel_Gryff“ vom 8.11.2018

Dieses im November 2018 im „Vogel Griff“ publizierte Interview mit dem Direktor der Rheinhäfen Basel ist aufschlussreich, was die Zukunft und Planung des Hafenareals Klybeck anbelangt! Hier eine kurze Übersicht:

Projekt „Gateway Basel Nord“ beinhaltet zwei  Bauprojekte:

1. Schritt: Bau eines Containerterminals durch die „Gateway Basel Nord AG“
2. Schritt: Bau das Hafenbecken 3 durch die Schweizerischen Rheinhäfen im Verbund mit Bund (Bundesamt für Verkehr BAV) und Kantonen (BS und BL)

Zeithorizont und Finanzierung

Containerterminal: Ausbau Teil 1 bis 2020, Kosten: 130 Millionen Franken, wovon 83 Millionen vom Bund getragen würden, aktuell läuft das Plangenehmigungsverfahren beim Bund, der eine Mitfinanzierung zugesichert hat.

Hafenbecken 3: Bundesbeitrag zugesichert, aktuell Kantonsanteil zur Finanzierung = Grossratskredit noch ausstehend; Kosten: 121 Millionen Franken, Inbetriebnahme: Ende 2022/2023

Erster Schritt zur Öffnung des Klybeckareals

Meldung vom 27. Juni 2018 auf der Website klybeckplus.ch 

EIN ERSTER SCHRITT ZUR ÖFFNUNG DES KLYBECKAREALS

Im Auftrag von BASF bewirtschaftet der Verein unter­des­sen ein Zwischennutzungs-Projekt, das im Oktober 2018 beginnt und die BASF-Gebäude 102, 104 und 106 an der Klybeckstrasse betrifft. „Fünf Jahre lang werden sie eine breite Vielfalt an Unternehmen, Organisa­tio­nen, Projekten und Initiativen beherbergen“, heisst es auf klybeckplus.ch.  

Mehr Informationen und ein Gespräch mit Sabine Florin und Ferenc Deme (beide Projektleiter klybeck­plus, BASF), Pascal Biedermann (Projektleiter, Verein unter­dessen) und Thomas Waltert (Leiter Gesamtentwicklung Basel Nord, Kanton Basel-Stadt)